Tagebuch der Fotovoltaik-AG

27.8.1997 Erste Arbeitssitzung in der Schule mit Vertretern der Stadtverwaltung
11.9.1997 Besichtigung des Daches; Förderfragen
Sep.-Nov. Einholen von Angeboten bei verschiedenen Firmen
20.11.1997 Angebotsauswahl und Vorschlag an die Stadtverwaltung
9.-10.1.1998 Vorstellung des Projektes auf der AGENDA 21 der Stadt Erftstadt
Sep. 98 Genehmigung des Haushaltes und Beauftragung eines Ingenieurbüros mit der Planung und Ausschreibung
12. 10. 1988 Lobende Anerkennung für Fotovoltaik AG beim Umweltschutzpreis 1997 der Stadt Erftstadt
22.10.1998 Formulierung der Ausschreibung für die geplante Solaranlage mit Vertretern der Stadt
10.12.1998 Beschluss über die Auftragsvergabe
12.1.1999 Zweite Sitzung des Arbeitskreises "Wir Sparen Ressourcen"
3.2.1999 Ortstermin auf dem Dach der Schule
2. und 3.3.1999 Installation der Anlage auf dem Dach der Schule
5. 3. 1999 Abschalten der Anlage wegen EMV-Problemen im Zusammenhang mit der auf dem Schuldach installierten Notrufanlage des Erftkreises.
12. 3. 1999 Austausch des Wechselrichters wegen EMV-Problemen: 800 W
16. 3. 1999 Die Anlage wird vom RWE ans Netz angeschlossen und in Betrieb genommen.
18. 8. 1999 Austausch des Wechselrichters: 1100 W
6. 9. 1999 Offizielle Einweihung der Anlage durch Vertreter der Stadt
Mai 2000 Installation einer Feger-Wetterstation mit der Möglichkeit, Korrelationen zwischen Leistung der PV-Anlage und den Wetterfaktoren zu ermitteln. 
Die Daten werden mit den Daten einer gleichen Anlage im Umweltzentrum Friesheimer Busch verglichen.
August 2000 Update auf neue Firmware des SunnyBoyControl
November 2000 Die Daten der PV-Anlage werden interessierten Schulen zur Verfügung gestellt, die damit z.B. im Analysis-Unterricht / Facharbeit Probleme zur Integralrechnung bearbeiten wollen
November 2000 Aufrüsten der Wetterstation auf Version III, die es gestattet, die Wetterdaten online dazustellen.
Dezember 2000 Im Rahmen eines Unterrichtsprojektes  wird die PV-Anlage von Schülerinnen des GK Erdkunde 11 untersucht. 
19. 12. 2000 Die Anlage muss auf Anweisung der Feuerwehr Erftstadt wegen EMV-Problemen vorrüber gehend  vom Netz genommen werden. 
Die Funküberwachung Düsseldorf hat bei einer Überprüfung der Funkanlage festgestellt, dass die PV-Anlage den Funkverkehr der Kreisleitstelle Bergheim/Erftkreis stört.
21.12.2000 Die Anlage wird wieder ans Netz geschaltet, nachdem sich herausstellt, dass nicht der Wechselrichter die störenden Impulse aussendet, sondern das Interface der Wetterstation.
Diese wird bis auf weiteres abgeschaltet. Nach den Ferien wird das Problem behoben.
1.3.2001 Das Gymnasium Lechenich wird Mitglied im Umweltnetzwerk Erftstadt e.V.,  Friesheimer Busch.
29.03.2001 Bericht über die Entwicklung der Fotovoltaik-Anlage und der Umweltaktivitäten des Lechenicher Gymnasiums vor dem Umweltausschuss der Stadt Erftstadt durch Herrn Bastgen -Leiter der AG- und begleitende Schüler.

Bericht als Word-File zum Download (ca. 150 kB)

30.3.2001 Presse- und Fototermin auf dem Dach des Gymnasiums mit der aktuellen Fotovoltaik-AG, die seit Anfang des Schuljahres neben Herrn Bastgen auch von Frau Gehrke begleitet wird.
Ca. 15 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 9 arbeiten gemeinsam an der Entwicklung einer Versuchs- und Demonstrationsanlage zur Fotovoltaik. 
Die Arbeitsergebnisse sollen im Rahmen eines GÖS-Projektes dem Umweltnetzwerk Erftstadt zur Verfügung gestellt werden.
Mai 2001 Die Anlage speist ihre Energie gemäß Energieeinspeisungsgesetz ins öffentliche Netz ein.
Mai 2001 Die Wetterstation liefert unter www.bastgen.de/wetter die Daten der Station online ins Internet.
Mai 2001 Das Gymnasium Lechenich wird GLOBE-Schule.
Mai 2001 Das vom Gymnasium Lechenich betreute Umweltzentrum Friesheim liefert ebenfalls seine Wetterdaten ins Netz. Die Daten werden mit denen unserer Schule korreliert.
Mai 2001 Update auf die Version 3.1 Professional der SMA Sunny Boy Control Software, ebenfalls Update auf die neue Firmware Version 3.07
Oktober 2001 Die Station muss erneut vom Netz genommen werden, da wegen Dacharbeiten die Erdung entfernt wurde. Demzufolge gibt es erneut EMV-Probleme mit der Sendeanlage der Leitstelle des Erftkreises auf dem Gebäude. In diesem Zusammenhang kann auch die Wetterstation auf dem Dach nicht betrieben werden.
Januar 2002 Die Anlage wird geerdet und wieder ans Netz angeschlossen.
Die Wetterstation kann noch nicht in Betrieb genommen werden, da kein weiterer Blitzschutz vorhanden ist und die weiteren Antennen nicht geerdet sind.
Mai 2002 Die Wetterstation wird in Bliesheim installiert. Sie liefert kontinuierlich Wetterdaten, die monatlich im Netz veröffentlicht werden.
Dez 2003 Die Anlage wird wegen EMV-Problemen wieder vom Netz genommen
April 2004 Es wird der Wechselrichter repariert. Die Anlage läuft einen Tag. Dann stört sie wieder.  
Mai 2004 Der Wechselrichter wird ausgetauscht. Die Anlage läuft störungsfrei.
November 2004 Der Blitzschutz ist immer noch nicht installiert. Die Wetterstation liefert keine Werte.

Der Fernsehsender TerraNova dreht einen Film über die Arbeit der Energiebeauftragten am Schulzentrum Lechenich.

Seit 2011 Aktuelle online Datenübertragung über Meteo control

Die Anlage läuft störungsfrei, obwohl einige Module durch ??? beschädigt sind.

 

Tagebuch: 11.9.1997

Zweites Treffen der AG auf dem Dach der Schule. Ein Energieberater, Herr Kühlborn als Vertreter des Umweltamtes der Stadt Erftstadt und Mitglieder der PV-AG besichtigen die Örtlichkeiten des Daches, wo die 2 kW Anlage Ende des Jahres aufgestellt werden soll.

Weiteres Thema der Sitzung waren die unterschiedlichen Projektförderungen durch

Es soll geklärt werden, in welcher Weise die unterschiedlichen Fördermaßnahmen in Anspruch genommen werden können. Dabei ist noch unklar, inwieweit sich die Maßnahmen gegenseitig ausschließen.

pv_dach.jpg (7434 Byte)
Noch ist alles in der Planung

linie.gif (1100 Byte)

Angebotsvergabe

Unter den zur Verfügung stehenden Angeboten wählte die Arbeitsgruppe bestehend aus
den Mitgliedern der AG

sowie den Vertretern des Umweltamtes der Stadt Erftstadt

das Angebot der Fa. Bruske aus, da es sich um das pro kW installierte Leistung günstigste Angebot handelte und es den beteiligten Schülerinnen und Schülern die größtmögliche Entfaltung und Identifizierung mit dem Projekt garantiert.
Herr Bruske bietet darüber hinaus noch eine weitergehende intensive wissenschaftliche und pädagogische Begleitung kostenlos an.
Über die Vergabe des Auftrags wird endgültig in der Hauptausschusssitzung der Stadt Erftstadt im Februar beraten und beschlossen.

linie.gif (1100 Byte)

Agenda 21

Am 9. und 10. Januar 1998 fand im Rathaus der Stadt Erftstadt ein Workshop zur lokalen Agenda 21 statt.
Unter dem Thema  "Global Denken - Lokal Handeln" trafen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Erftstadt im Rathaus.
Das einführende Referat hielt Prof. Dr. E. U. v. Weizsäcker vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie zum Thema

Lokale Agenda 21 - Leitbild für die zukunftsfähige Entwicklung unserer Städte

Die Fotovoltaik AG war mit einem Stand vertreten, in dem über die bisherige Arbeit in der AG berichtet wurde.
Ferner wurden die didaktischen und methodischen Ansätze der Arbeit in der Gruppe dokumentiert.

 

Information über die Arbeit der Fotovoltaik AG am Gymnasium Lechenich. 


Darüber hinaus wurden Ansätze zum schülerfreundlicheren Erftstadt dokumentiert. 
Eine Aktion der Klassenstufen 9 bis 12 der Schüler des städtischen Gymnasiums Lechenich

linie.gif (1100 Byte)

Tagebuch: September 1998

Der Haushalt der Stadt Erftstadt ist verabschiedet. Es werden für Planung und Erstellung der Anlage 30.000 DM zur Verfügung gestellt.

Ein Ingenieurbüro aus Frechen wird mit der Planung und Ausschreibung der Anlage betraut.

linie.gif (1100 Byte)

Umweltschutzpreis 1997 der Stadt Erftstadt

Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lechenich haben eine lobende Anerkennung erhalten.

Begründung:

Die Fotovoltaik AG des Gymnasiums Lechenich plant eine Solaranlage auf dem Dach der Schule. Hierzu wurde die Projektkonzeption und Dokumentation durch Computerentwürfe, Plakate zu Ideen zur lokalen Agenda / Diskussionsergebnissen ergänzt.

Das Projekt Fotovoltaik wurde im Dialog mit dem Umweltamt in Angriff genommen. Die Gruppe beschäftigte sich darüber hinaus mit dem Start einer "Lokalen-Agenda-Diskussion" an der eigenen Schule. In Form einer Umfrage wurden die Wünsche und Anregungen von Schülerinnen  und Schülern erfasst und auf Postern dargestellt."

Die Übergabe der Preise erfolgt am 30. 10. 1998 im großen Sitzungssaal des Rathauses.

linie.gif (1100 Byte)

Auftragsvergabe

Variantenvergleich zum Vergabevorschlag Fotovoltaikanlage Gymnasium Lechenich

Die Ausschreibung erfolgte durch die Fa. Zeiler + Partner, Frechen.

Energiebau Köln 34.064,56 DM
MUM Brühl 43662,40 DM

Die Arbeitsgruppe entscheidet sich für das Angebot von Energiebau Köln.

Mit den Arbeiten an der Anlage wird Anfang  1999 begonnen.

linie.gif (1100 Byte)

Tagebuch: Februar 1999

Herr Schäfer (Energiebau Köln) und Herr Simons (Liegenschaftsamt Stadt Erftstadt) tragen den anwesenden Schülern des LK Physik 11 (Ltg. OStR. Bastgen) die geplante Konzeption der Photovoltaik Anlage vor.

Die Schülerinnen und Schüler gehen in Begleitung der neuen Schulleiterin Frau Hiltrud Westram aufs Dach der Schule und bestimmen zusammen mit den Fachleuten  den zukünftigen Stand der Anlage.

Im Keller des Gebäudes werden die Kabelwege für elektrische Energie und Datentransport festgelegt.

Abschließend wird der Errichtungstermin der Anlage auf Dienstag und Mittwoch, 2. und 3. März 1999 festgelegt.

Die Schülerinnen und Schüler werden zusammen mit der Fa. Energiebau Köln die Anlage in einer zweitägigen Aktion installieren und in Betrieb nehmen.

linie.gif (1100 Byte)

Tagebuch: März 2001

Die Anlage läuft seit 2 Jahren problemlos. Anlässlich eines Berichts vor dem Umweltausschuss der Stadt Erftstadt wird über die Anlage in den  Tageszeitungen berichtet.

presse010330.jpg (100516 Byte)

Foto aus der Kölnischen Rundschau vom 30.3.2001: Herr Bastgen und Frau Gehrke mit den Mitgliedern der Fotovoltaik-AG auf dem Dach des Gymnasiums

linie.gif (1100 Byte)